Führungskräfte-Entwicklung mit Level K2

Gesunde Entwicklung bei der Heimat Krankenkasse

Die Ausgangssituation

Die Öffnung der betrieblichen Krankenkassen führte bei der Heimat Krankenkasse, ehemals BKK Dr. Oetker, zu einem rasanten Wachstum. Bedingt durch den starken Anstieg der Mitgliederzahl wuchsen Teams auf mehrfache Größe an; ehemalige Sachbearbeiter fanden sich nun in Führungspositionen wieder.

Die dimension21 GmbH wurde beauftragt, eine nachhaltige Führungskräfteentwicklung zu konzipieren, um einerseits notwendige Führungskompetenzen zu vermitteln, und andererseits eine Orientierung im Sinne von Führungsleitlinien zu bieten.

Ziele

Im Rahmen des Entwicklungsprozesses Level K2 sollten zum einen die Abteilungs- und Teamleiter/-innen die notwendigen Kompetenzen erlangen, zum anderen sollte eine Orientierung im Sinne der Führungsleitlinien geschaffen werden. Die konsequente Ausrichtung an den Unternehmenszielen der Heimatkrankenkasse war somit unerlässlich. Quantifizierte Veränderungsschritte sollten die Entwicklungen messbar machen und eine größtmögliche Steuerbarkeit sicherstellen.

Maßnahmen

Um den Gesamtprozess der Führungskräfteentwicklung zu begleiten, bildeten die Initiatoren zunächst eine Steuerungsgruppe. Diese lenkte den Prozess, und konnte das Projekt jederzeit an aktuelle Gegebenheiten anpassen.

Der Vorstand und die Abteilungsleiter/-innen erarbeiteten zehn organisationsspezifische Anforderungen, auf die der Fokus im Rahmen der Führungskräfteentwicklung gelegt wurde. Diese Kriterien wurden in einer Entwicklungskartei zusammengefasst und stellten die Bewertungskriterien für regelmäßige Statusgespräche sowie für die Planung weiterer Maßnahmen dar.

Innerhalb der Statusgespräche mit den Teilnehmenden zeigte sich besonderer Entwicklungsbedarf in den Bereichen Entscheidungsfindung, Konfliktmanagement sowie Konsequenz und Klarheit. Die dimension21 GmbH konzipierte entsprechende Trainings und ergänzte diese mit persönlichen Coachings der oberen Führungsebene. Die Trainings und Statusgespräche bildeten die Grundlage für einen kontinuierlichen und beobachtbaren Veränderungsprozess.

Erfolge

Der Prozess der Führungskräfteentwicklung war insgesamt auf zwei Jahre ausgelegt. Durch die kontinuierliche Auseinandersetzung mit der eigenen Wirkung auf andere, sowie der konstanten Entwicklung grundlegender Führungskompetenzen, konnten die Teilnehmer/-innen deutliche Fortschritte vorweisen. Im Rahmen der Statusgespräche wurde auch deutlich, dass nicht immer das nötige Potenzial vorhanden ist, um Führungskompetenzen erfolgreich entwickeln zu können. In diesen Fällen waren personelle Veränderungen sinnvoll, um die Mitarbeiter vor Überforderung zu schützen.

"Im Gegensatz zu klassichen Seminaren hat sich im Rahmen von Level K2 das Führungsverhalten und damit die gesamte Führungskultur auf allen Ebenen langfristig verbessert", resümiert Klemens Kläsener, Vorstandsvorsitzender der Heimatkrankenkasse. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zufriedener und wir konnten trotz umfangreicher Umstrukturierungen unser gutes Betriebsklima halten".

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechpartnerin ist Melanie Kuhlmann: m.kuhlmann@dimension21.de  oder telefonisch unter 0521 557672-17.